Now loading.
Please wait.

Menu

+49 (0)89 - 5 40 47 40 - 0

service@loewe.jobs

Datenschutzinformation für Bewerber

gem. Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO

Vielen Dank für die eingereichten Bewerbungsunterlagen. Um unseren datenschutzrechtlichen Pflichten nachzukommen, informieren wir Sie nachfolgend über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.

 

1. Name und Anschrift des Verantwortlichen

Loewe Zeitarbeit GmbH
Bayerstraße 2
80335 München
Telefon: 089 / 540 47 40 - 0
E-Mail: service@loewe.jobs

 

Datenschutzbeauftragter

Udo Nahrmann
Telefon: 089 / 540 47 40 - 0
E-Mail: datenschutz@loewe-muc.de

 

2. Welche Quellen und Daten nutzen wir?

Wir verarbeiten Daten, die Sie uns im Rahmen Ihrer Bewerbung übermitteln. Konkret verarbeiten wir folgende Daten:
- Vor- und Nachname, Geburtsdatum/ -ort, Kontaktdaten (wie z.B. E-Mail-Adresse, Telefonnummern, Anschrift), komplette Bewerbungsunterlagen (wie z.B. Zeugnisse, Qualifikationsnachweise, beruflicher Werdegang)

 

3. Wofür verarbeiten wir Ihre Daten (Zweck der Verarbeitung) und auf welcher Rechtsgrundlage?

(1) Entscheidung über die Begründung/ Grundlage für die Durchführung eines Beschäftigungsverhältnisses (Art. 6 Abs. 1b DSGVO, Art. 88 Abs. 1 DSGVO i.V. m. § 26 BDSG-neu)

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt zur Bearbeitung Ihrer Bewerbung auf eine konkrete Stellenausschreibung oder als Initiativbewerbung. Gleichzeitig dienen Ihre personenbezogenen Daten als Grundlage für die Durchführung eines etwaig begründeten Beschäftigungsverhältnisses.

(2) Zwecke im Rahmen Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1a DSGVO)

Eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten kann für bestimmte Zwecke (z. B. die Nutzung Ihrer Daten für spätere Vakanzen, Aufnahme in einen Bewerberpool ) auch aufgrund Ihrer Einwilligung erfolgen. In der Regel können Sie diese jederzeit widerrufen. Über die Zwecke und über die Konsequenzen eines Widerrufs oder der Verweigerung einer Einwilligung werden Sie gesondert im entsprechenden Text der Einwilligung informiert. Grundsätzlich gilt, dass der Widerruf einer Einwilligung erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen und bleiben rechtmäßig.

(3) Zwecke im Rahmen von berechtigten Interessen von LOEWE oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 f DSGVO)

Wie jeder, der sich am Wirtschaftsgeschehen beteiligt, unterliegen auch wir einer Vielzahl von rechtlichen Verpflichtungen. Primär sind dies gesetzliche Anforderungen (z.B. Betriebsverfassungsgesetz, Sozialgesetzbuch, Handels- und Steuergesetze), aber auch ggf. aufsichtsrechtliche oder andere behördliche Vorgaben (z.B. Berufsgenossenschaft). Zu den Zwecken der Verarbeitung gehören ggf. die Identitäts- und Altersprüfung, Betrugs- und Geldwäscheprävention (z.B. Abgleiche mit europäischen und internationalen Antiterrorlisten), die Gewährleistung der Arbeitssicherheit, die Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten sowie die Archivierung von Daten zu Zwecken des Datenschutzes und der Datensicherheit sowie für Zwecke der Prüfung durch Steuerberater/Wirtschaftsprüfer, Steuer- und andere Behörden. Darüber hinaus kann die Offenlegung personenbezogener Daten im Rahmen von behördlichen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder der Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche erforderlich werden.

Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten für einen anderen Zweck weiterzuverarbeiten als den, für den die personenbezogenen Daten erhoben wurden, so stellen wir Ihnen vor dieser Weiterverarbeitung Informationen über diesen anderen Zweck zur Verfügung. (Art. 13 Abs. 3 DSGVO).

 

4. Empfänger bzw. Kategorien von Empfängern Ihrer personenbezogenen Daten

Eine Weitergabe Ihrer Daten erfolgt nur unter Wahrung der Vertraulichkeit und nur soweit eine Rechtsgrundlage dies gestattet.

innerhalb unseres Unternehmens:
erhalten all die internen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung der (vor-) vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen (d.h. Disposition, Personalabteilung, Fach- und Führungskräfte)

außerhalb unseres Unternehmens:
- unsere Kunden, da diese die endgültige Besetzungsentscheidung für eine Stelle treffen
- andere Personaldienstleister, die als Onsite-Manager zwischen unseren Kunden und LOEWE fungieren.

Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den von uns vorgegebenen Sicherheitsstandards, um ihre Daten angemessen zu schützen.

Eine Datenübermittlung an ein Drittland oder eine internationale Organisation findet nicht statt und ist auch nicht in Planung.


5. Dauer der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten

1. für die Dauer des Bewerbungsverfahrens;
2. falls Ihre Bewerbung nicht erfolgreich war, nach Mitteilung der Ablehnungsentscheidung so lange, wie wir die Daten zur Klärung von Anfragen benötigen ( 3 Monate nach Ablehnungsentscheidung);
3. wenn Sie ausdrücklich eingewilligt haben, dass wir Ihre Bewerbung auch bei zukünftigen Stellenausschreibungen berücksichtigen sollen, werden Ihre Daten auch für einen entsprechend längeren Zeitraum gespeichert werden (6 Monate);
4. falls eine entsprechende gesetzliche Verpflichtung zu einer längeren Speicherung besteht, für die Dauer dieser gesetzlichen Frist. (Pflichten aus Abgabenordnung sowie Handelsgesetzbuch)

 

6. Ihre Datenschutz-Rechte

Gemäß Art. 15 DSGVO steht Ihnen ein Recht auf Auskunft über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu.

Darüber hinaus steht es Ihnen frei, Ihre Rechte auf Berichtigung, Löschung oder, sofern das Löschen nicht möglich ist, auf Einschränkung der Verarbeitung und auf Datenübertragbarkeit gemäß der Artikel 16–18, 20 DSGVO geltend zu machen.

Weiterhin steht Ihnen das Recht zu, sich jederzeit bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren.

Weiterhin haben Sie gemäß Art. 13 Abs. 2 lit. b) DSGVO das Recht, jederzeit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen.

Sollten Sie diese Rechte in Anspruch nehmen wollen, so wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten.

 

7. Besteht für mich eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten?

Im Rahmen des Bewerbungsverfahren müssen wir bestimmte Daten verarbeiten, um die fachliche und persönliche Eignung eines Bewerbers für eine bestimmte Stelle prüfen zu können und um ein faires Bewerbungsverfahren gegenüber anderen Bewerbern sicherzustellen. Ohne eine Bereitstellung dieser Daten wird uns die Durchführung des Bewerbungsverfahrens in der Regel nicht möglich sein.

 

8. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung im Einzelfall (einschließlich Profiling)

Wir setzen keine rein automatisierten Entscheidungsverfahren gemäß Art. 22 DSGVO ein. Sofern wir ein solches Verfahren zukünftig in Einzelfällen doch einsetzen sollten, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.